In dem Wort "Trauung" stecken die Worte "Trauen" (vertrauen) und "Treue". Auch wenn heute viele Partnerschaften an den enormen gegenseitigen Erwartungen und den großen Belastungen zerbrechen: Christen glauben, dass ein Leben in Liebe und Treue, in gegenseitiger Achtung und Verantwortung gelingen kann. Jeder und jede Liebende will den anderen ja ganz. Die Ehe ist ein Sakrament, weil Gott seine Liebe und Hilfe für das gemeinsame Leben zusagt. Die Verbindung der Partner ist ein Gleichnis der Liebe Gottes zu den Menschen.
Die Eheleute spenden sich das Ehesakrament selber, durch ihr "Ja" zum anderen, dabei sind die Trauzeugen und der Priester oder Diakon anwesend.
Für die Kirche gehören einige Dinge ganz unbedingt zur Ehe: die Partner wählen einander freiwillig, sie binden sich an diesen einen Partner, sie legen ihre Beziehung auf Lebensdauer an und sie wollen Verantwortung in Familie und Gesellschaft übernehmen. Eins und eins macht dann nicht mehr zwei, sondern viel mehr: die Partnerschaft kann fruchtbar werden, am schönsten wohl in gemeinsamen Kindern.

 

Die Feier der Trauung

 

Wenn Braut und Bräutigam katholisch sind, wird die Trauung in der Regel innerhalb einer Eucharistiefeier gefeiert. Dabei gibt es Wahlmöglichkeiten: die Vermählung durch den Vermählungsspruch, den die Brautleute dem Priester nachsprechen oder durch das "Ja"-Wort zur Trauungsformel, verschiedene Auswahllesungen, Fürbitttexte und Liedvorschläge. Informationen zu konfessionsverbindenden Ehen oder einer Heirat mit einem nicht gläubigen Partner erhalten sie von ihrem Pfarrer.

 

Information und Anmeldung

 

Falls sie kirchlich getraut werden wollen, erkundigen sie sich bitte frühzeitig (z.B. wegen eines "Wunschtermins") bei ihrem Pfarramt. Ihr Pfarrer ist Ansprechpartner in Fragen der Vorbereitung, Mitgestaltung etc. Falls sie eine spezielle Hochzeitskirche im Auge haben, oder ein anderer Priester (bzw. Diakon) als ihren Heimatpfarrer bei der Trauung assistieren soll, setzen sie sich ebenso frühzeitig mit den entsprechenden Personen in Verbindung.

 

Vorbereitung

Es ist empfohlen, um sich auf die Eheschließung vorzubereiten,  Ehevorbereitungsseminare" in verschiedenen Formen, z.B. mehrtägig im Exerzitienhaus Johannisthal oder als Tagesveranstaltung. Nachfolgend die Termine im Dekanat Neustadt/WN:

 

Ehevorbereitungsseminare 2013

Dekanat Neustadt/Waldnaab

 

Sie wollen heuer heiraten?

In Zusammenarbeit mit der Diözesanen Arbeitsstelle „Ehe und Familie“ des Bistums Regensburg bieten wir auch in diesem Jahr im Dekanat Neustadt/Waldnaab drei Seminare für Brautpaare aus unseren Pfarrgemeinden an.

Es dient dem Rückblick über den bisherigen Beziehungsweg, der persönlichen und

gemeinsamen Reflexion von Wünschen und Erwartungen an die Ehe, der Frage, wie wir auch in Konfliktsituationen einen „guten Ton“ treffen können, der Frage nach Gott in unserer Beziehung und nicht zuletzt der konkreten Vorbereitung auf die kirchliche Trauung.

Der Brautleutetag findet in einer Kombination von Impulsreferaten, Paargespräch und Gruppenarbeit unter Einsatz von Medien statt.
Erfahrene Referentinnen und Referenten begleiten Sie an diesem Tag.

 
 
Sa, 02.02.2013, 9:00-16:00 Uhr, Pfarrheim Störnstein

Referenten:   Kathrin Schwarzmann, Religionslehrerin i.K., Neustadt/WN

                        Pfarrer Nikolaus Grüner, Altenstadt/WN


Anmeldung: Kath. Pfarramt Neustadt,Tel. 0 96 02 / 12 66 

 

 

 

Sa, 16.03.2013, 9:00-16:00 Uhr, Begegnungsstätte Kloster Speinshart
 

Referenten:   Werner Dobmeier, Gymnasiallehrer, Eschenbach

                        P. Adrian Kugler O.Praem., Speinshart

Anmeldung: Kath. Pfarramt Speinshart, Tel. 09645/60193-150

 

 

 

Sa, 21.04.2012, 9:00-16:00 Uhr, Pfarrheim Floß
 

Referenten:   Eva Bräuer, Pastoralreferentin, Neustadt/WN

                        Pfarrer Norbert Große, Floß

Anmeldung:  Kath. Pfarramt Floß, Tel. 09603/ 770

 

 

Anmeldung zu allen Ehevorbereitungsseminaren ist notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Wir bitten die Paare, die im Jahr 2013 heiraten wollen, einen geeigneten Termin auszuwählen und sich rechtzeitig anzumelden. Ein größerer zeitlicher Abstand zur Hochzeit wird empfohlen. Die Teilnahme wird von der Kirche als Vorbereitung auf den Empfang des Ehesakramentes anerkannt.

 

 

Weitere Termine für Ehevorbereitungsseminare finden Sie auf der Homepage der Kath. Erwachsenenbildung Kreis Neustadt und Stadt Weiden e.V.:

 

http://www.keb-neustadt-weiden.de/zentrale-veranstaltungen/beziehung-gestalten/partnerschaft-ehe-brautleutetage/

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Erläuterungen unter Datenschutz.
Infos zu Datenschutz und Cookies Ok Ablehnen